Über uns

Unsere zukünftigen Filmprogramme und Filmreihen richten sich nach folgenden Schwerpunkten:

  • Retrospektiven zu wenig bekannten oder vergessenen Regisseuren
  • Deutsche und internationale Experimental- und Undergroundszene
  • Präsentation von internationalen Filmarchiven
  • Politisches, erotisches und länderspezifisches Kino

Die jeweiligen Vorstellungen sollen in Anwesenheit der FilmemacherInnen und/oder ausgewählter Experten stattfinden.

Die derzeit aktiven Mitglieder des Filmkollektiv Frankfurt sind:

Dr. Felix Fischl, geb. 1984, leitet hauptberuflich die Geschäfte des Filmhaus Frankfurt e.V. Außerdem unterstützt er als Programmgestalter das kommunale Kino Filmforum Höchst und prüft ehrenamtlich Filme für die Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (FSK). Für das Filmkollektiv Frankfurt veröffentlichte er den Aufsatzband “Wandelbares Frankfurt. Dokumentarische und experimentelle Filme zur Architektur und Stadtentwicklung in Frankfurt am Main”. Seine Dissertation widmet sich dem Amerikabild in westdeutschen Filmkritiken nach 1945 (Ludwig-Maximilians-Universität München). (Gründungsmitglied)

Sebastian Schwittay, geb. 1988, ist Autor und freischaffender Filmkomponist, und studierte Musik- und Filmwissenschaften an den Universitäten Heidelberg, Mainz und Frankfurt am Main. Neben seinem Beschäftigungsschwerpunkt Filmmusik (u.a. zahlreiche wissenschaftliche Artikel und Rezensionen für Print- und Online-Medien) widmet er sich seit 2016 der kuratorischen Arbeit im Kinobereich. Für das Filmkollektiv Frankfurt gestaltete er im Jahr 2019 die erste deutsche Werkschau zum Schaffen des belgischen Underground-Regisseurs Thierry Zéno.

Svetlana Svyatskaya, geb. 1984, ist freie Kuratorin für Filmprogramme und Ausstellungen. Sie studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft sowie Kunstgeschichte an der Goethe-Universität in Frankfurt am Main und an der Universidad Complutense de Madrid und promoviert derzeit über die Mediengeschichte bei Rainer Werner Fassbinder. Zwischen 2013 und 2016 beteiligte sie sich an Ausstellungen am Deutschen Filmmuseum, Städel Museum in Frankfurt am Main sowie dem Martin-Gropius-Bau in Berlin. Seit 2015 ist sie Mitglied des Filmkollektiv Frankfurt und verantwortet dort Filmreihen zum internationalen Kino und Fernsehen. Ihre letzte Filmreihe war die deutschlandweit erste große Retrospektive des Werks von Marco Ferreri.

Gary Vanisian, 1987 in der russischen UdSSR geboren, ist Autor, Filmemacher und Filmkurator. Er studierte Jura und Kunstgeschichte an der Goethe-Universität Frankfurt am Main. Von 2018 bis 2020 war er Filmprogrammgestalter am Kino Arsenal in Berlin und moderiert seit 2019 beim Internationalen Forum des jungen Films während der Berlinale. Seine Filmtexte erscheinen u.a. bei epd Film, Der Freitag und kolik.film. Für das Filmkollektiv Frankfurt veröffentlichte er bislang drei Publikationen, über den slowenischen Filmemacher Karpo Godina, den ungarischen Regisseur Miklós Jancsó und den nigerianischen Filmpionier Ola Balogun. (Gründungsmitglied).

IMG_9513-2

von links nach rechts: ff,ss,gv

Weitere Gründungsmitglieder:

Patrick Bilke

Hans-Joachim Burger

Louise Burkart

Karola Gramann

Heide Schlüpmann

Karina Vanisian